Die Praktika bei der Lebenshilfe Traunstein

Die Lebenshilfe Traunstein bietet verschiedene Arten von Praktika an. Das Angebot reicht vom Schnupperpraktikum bis zum Berufspraktikum. Einsatzmöglichkeiten bestehen z.B. in einem Wohnhaus, in einer Förderstätte bis hin zur Offenen Behindertenarbeit. 

Schnupperpraktikum

Die Lebenshilfe Traunstein bietet jungen Menschen die Möglichkeit einige Tage in ihren Einrichtungen zu verbringen und die Arbeitsbedingungen dort kennenzulernen. Das Schnupperpraktikum soll Klarheit bringen, ob man die Ausbildung zur Heilerzeihungspflegerin oder zum Heilerziehungspfleger später ergreifen möchte.
Darüber hinaus gibt es einem die Möglichkeit sich ganz prinzipell darüber klar zu werden, ob man gerne in einem sozialen Beruf arbeiteten möchte - also letzlich ob man gerne mit Menschen arbeitet.  
Eine Vergütung erhält man während des Schnupperpraktikums nicht. Unfallversichert ist man über die Schule bzw. über den Arbeitgeber.

Vorpraktikum

Ein Vorpraktikum bietet eine gute Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum, Einblicke in das Berufsbild des Heilerziehungspfleger zu gewinnen.
Ab Vollendung der Vollzeitschulpflicht, keine Altersgrenze nach oben, kann man bei der Lebenshilfe Traunstein ein Vorpraktikum absolvieren. Die Dauer ist in der Regel auf 12 Monate begrenzt. Die wöchentliche Arbeitszeit liegt bei 30 Stunden. Sie erhalten für Ihre Tätigkeit eine Vergütung – mit den üblichen Sozialleistungen.

Berufspraktikum

für Erzieherin und Erzieher
Im Rahmen der Erzieherausbildung müssen angehende Erzieherinnen und Erzieher ein Berufspraktikum absolvieren. Das Berufspraktikum (auch als Anerkennungsjahr bezeichnet) schließt sich an die schulische Ausbildung der staatlichen Erzieherausbildung an.
Die Lebenshilfe Traunstein bietet angehenden Erzieherinnen und Erziehern die Möglichkeit ihr Berufspraktikum zu absolvieren. Das Berufspraktikum dauert in der Regel zwölf Monate. Die wöchentliche Arbeitszeit liegt zwischen 30 - 39 Stunden. Sie erhalten für Ihre Tätigkeit eine Vergütung – mit den üblichen Sozialleistungen.
 
für Sozialbetreurin und Sozialbetreuer
Die Lebenshilfe Traunstein kann im Rahmen der Ausbildung die an der Sozialpflegeschule erfolgt ein sogenanntes Begleitpraktikum oder Blockpraktikum anbieten. Beim Begleitpraktikum hat man an einem Schultag pro Schulwoche einen Tag Praktikum in einer durch die Schule vermittelte Praktikumseinrichtung wie z.B. der Lebenshilfe Traunstein. Beim Blockpraktikum wird pro Schulhalbjahr jeweils eine Woche zusammenhängend in der Praktikumseinrichtung gearbeitet.

Sozialpädagogisches Seminar (SPS) 

SPS 2 bei der Lebenshife Traunstein

Das „Sozialpädagogische Seminar“ kurz als SPS bezeichnet dauert in der Regel zwei Jahre (SPS 1 und SPS 2) und beinhaltet wechselnde Theorie- und Praxisphasen. Das Sozialpädagogische Seminar schließt mit der Prüfung zur „Staatlich geprüften Kinderpflegerin“ oder zum „Staatlich geprüften Kinderpfleger“ ab.

Die Lebenshilfe Traunstein bietet Plätze im Landkreis Traunstein für das Sozialpädagogische Seminar im zweiten Jahr (SPS 2). Sie erhalten für Ihre Tätigkeit eine Vergütung – mit den üblichen Sozialleistungen. Darüber hinaus kann man im Rahmen dieser zwei Jahre BAföG beantragen. Nähere Auskünfte zu den Fördervoraussetzungen erteilen die Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisverwaltungsbehörden.

Sprechen Sie mit uns

Lebenshilfe Traunstein gGmbH
Bahnweg 3
83278 Traunstein

Telefon: +49 (0) 861 - 209 700
Telefax: +49 (0) 861 - 209 701 60
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Kontaktformular

Folgen Sie uns

Spenden/Helfen

Newsletter

Melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.

Zum Seitenanfang